Regiomedizin
  • Rotes Auge

Das rote Auge - oft keine Bagatelle

Ein rotes Auge ist immer ein Zeichen dafür, daß mit einem oder beiden Augen etwas nicht in Ordnung ist. Es gibt sehr viele verschiedene Ursachen für ein rotes Auge. Sie können harmlos oder auch gefährlich sein. Rote Augen können entstehen durch Zugluft, Sonneneinstrahlung, mechanische Reize wie Reiben, durch Fremdkörper unter dem Oberlid oder auf der Hornhaut. Häufige Ursachen sind Infektionen durch Bakterien, Viren (besonders gefürchtet die Herpesviren) oder seltener auch durch Pilze. Aber auch andere Erkrankungen wie ein akutes Glaukom, eine Regenbogenhautentzündung oder auch eine Einblutung können zu einem roten Auge führen.
Somit gibt es keine allgemeingültige Behandlung für das rote Auge.
Bleibt eine Rötung mehr als zwei Tage bestehen so sollten Sie in jedem Falle den Augenarzt zur Untersuchung aufsuchen. Ist ein rotes Auge aber mit Beschwerden verbunden, wie Schmerzen, Sehstörungen, Lichterscheinugen etc. so sollten Sie als Notfall unverzüglich den Augenarzt aufsuchen.

Impressum | drucken | Sitemap | © Regiomedizin 2012